Dornröschen
Leserkommentare
 
Sponsoren
23. Juni 2017 | „Wilhelm Tell“ auf dem Münsterplatz hat heute Premiere

Wie der Rechtschaffene über den Despoten triumphiert

Konstanz (gro) Es ist das Drama vom rechtschaffenden Mann, der sich nicht verbiegen lässt und damit letztendlich über den scheinbar übermächtigen Despoten triumphiert: Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“ hat heute um 19 Uhr auf dem Münsterplatz Premiere. Damit trägt nach dem Rosgartenmuseum auch das Stadttheater kraftvoll dazu bei, dass die Schweizer Nachbarschaft nicht nur als das Nest besonders kauf- und konsumfreudiger Eindringlinge, sondern auch als ein Land der Freiheitsliebe und Lebenskunst empfunden wird. Das Schauspielfest vor der mächtigen Nordfassade der ehemaligen Bischofskirche ist die Abschiedsinszenierung von Oberspielleiterin Johanna Wehner. „Wilhelm Tell“ ist mit fast täglichen Vorstellungen bis in die letzte Juliwoche hinein zu erleben. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

22. Juni 2017 | 10 Jahre ArchitekturFORUM KonstanzKreuzlingen

Heute: Bauen als die ganz grosse Kunst

Konstanz (gro) Das über 80 Meter hohe Gebäude an der Rudi-Dutschke-Strasse in Berlin-Kreuzberg hat eine Fensterfront, dass man meinen könnte, Paul Klee habe Pate gestanden bei der Gestaltung der Fassade, die die schiere Masse das Bauwerks scheinbar mühelos überspielt und einen eigentlichen Klotz mit fast 25.000 Quadratmetern Nutzfläche in ein freundliches, ja anziehendes Element der Grossstadtlandschaft verwandelt. Das so genannte GSW-Hochhaus, bis vor zwei Jahren Hauptsitz der Gemeinnützigen Siedlungs- und Wohnbaugesellschaft Berlin, hat ein gebürtiger Konstanzer entworfen: der Architekt Matthias Sauerbruch. Er kommt heute von der Spree an den Bodensee nach Konstanz, um im Konzil um 18 Uhr den Festvortrag zum 10. Geburtstag des ArchitekturFORUMS KonstanzKreuzlingen zu halten. … weiterlesen \"\"

1 Kommentar »

21. Juni 2017 | Deutsch-schweizerisches Grossprojekt

Heimat Alpstein: Opulente Bilder, Vieh, Berge und Musik

Konstanz (gro) Wo vor 600 Jahren Papst Martin V. gewählt wurde, wird am heutigen Mittwoch, dem 21. Juni 2017, im Konzilsgebäude ein gross angelegtes deutsch-schweizerisches Kulturprojekt auf den Weg in die Öffentlichkeit gebracht. Sein Titel lautet einfach und schlicht „Heimat Alpstein“. Unterzeile: „Appenzeller und Toggenburger Bauernmalerei“. Das ist tief gestapelt. Tatsächlich ist es ein Projekt, das die kulturhistorischen Bande, die die Bodensee-Metropole seit Jahrhunderten mit dem Toggenburg und dem Appenzell verbindet, neu zu orten und (endlich) wieder mit Leben zu erfüllen sucht. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

12. Juni 2017 | Uni und FH mit virtuellem Wiederaufbau im Bildungsturm

Palmyra - auf die Barbarei folgt die Rekonstruktion

Konstanz (gro) Es ist eine Reaktion, die Hoffnung macht: Studierende der Universität Konstanz und der Fachhochschule haben die sagenumwobene syrische Ruinenstadt Palmyra von neuem erlebbar gemacht. Die antike Oasenstadt mit Siedlungsspuren bis aus der Jungsteinzeit war von der UNESCO vor über 36 Jahren als „Kulturerbe der Menschheit“ unter Schutz gestellt worden. Begünstigt durch den Rückzug syrischer Truppen gelangten seit 2015 grosse Teile der antiken Oasenstadt unter die Herrschaft des so genannten Islamischen Staates (IS). Und der IS hat inzwischen eine grosse Anzahl der aus antiker und vorantiker Zeit stammenden Ruinen in die Luft gesprengt. Mit ihrem Projekt „Rebuild Palmyra? Zukunft eines umkämpften Welterbes“ antworten die Studierenden der Barbarei im Zentrum Syriens mit einer Ausstellung im Bildungsturm am Münsterplatz. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

11. Juni 2017 | Heute Sonntag ab 11 Uhr am Schänzle

Den Rassissmus vom Platz kicken

Konstanz (gro) Gemeinsam soll am heutigen Sonntag „Rasissmus vom Platz“ gekickt werden. Das Fussballturnier dazu beginnt um 10 Uhr auf dem Sportplatz am Schänzle. Die Verantwortlichen des Café Mondial machen darauf aufmerksam: Das Thema Rassismus sei in unserer Gesellschaft „aktueller denn je“. Mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte seien in Deutschland 2016 gezählt worden, dazu Brandsätze auf Wohnheime, Hetzjagden und tätliche Übergriffe auf Migranten und Angriffe auf Flüchtlingshelfer. Hinzu kämen Aufmärsche von Pegida und AfD, die offen Fremdenhass und Islamfeindlichkeit propagieren. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »